Die Hinweise zu unseren Produkten

Sehr geehrte Kunden,

Sie stehen im Fokus unserer täglichen Arbeit. Folgende Anhaltspunkte sollen Ihnen eine Hilfe bei der Auswahl und Handhabung von Flaschenverschlüssen sein.

Griffkorken

Für eine erfolgreiche Verschließung sind mehrere Komponenten verantwortlich.
Griffkorken, Flaschen, Abfüllung, Lagerung, Transport und Umwelteinflüsse.
Griffkorken werden in vielen verschiedenen Variationen angeboten. Sowohl mit Holz als auch mit Plastikkappe. (Unser Sortiment sehen Sie auf unserer Homepage.) Diese Variationen haben verschiedene Vorteile bei verschiedenen Einsatzgebieten. Hier ist eine Beratung durch unser Haus empfehlenswert.

Je nach Stopfenmaterial (Kunststoff/Kork) und Stopfenabmessung, ist der Durchmesser unterschiedlich zu wählen; bei Kunststoffstopfen ca. 0,5-1,0 mm stärker und bei Korkstopfen 0,5-1,5 mm stärker als der Flaschenhalsinnendurchmesser.

Bei allen verklebten Griffkorken handelt es sich um 2 Komponenten (Holz-/Plastikgriff und verklebter Kunststoff- /Korkstopfen). Daher ist beim Öffnen der Flasche darauf zu achten, dass der Griffkorken fachgerecht mit einer gleichzeitigen Dreh- und Ziehbewegung entfernt wird.

Wird hier fälschlicherweise eine Hebelbewegung auf den Griff ausgeübt, besteht die akute Gefahr, dass der Korkstopfen abbricht.

Wir bitten zu beachten, dass Kork zu 100 % ein Naturprodukt ist und daher Verfärbungen des Füllgutes nicht völlig auszuschließen sind.

Flaschen

Wichtig für ein gutes Dichtverhalten ist das Zusammenspiel von Flasche und Griffkorken.

Aufgrund fehlender DIN-Normen im Sonderflaschenbereich gibt es mittlerweile Flaschenmündungstoleranzen von bis zu +/- 0,5mm und größer. Somit kann nicht gewährleistet werden, dass der Griffkorken immer ein gleichmäßiges Dichtverhalten aufweist.

Der Flaschenhals sollte vom Mündungseingang bis in mindestens 15 – 20 mm Tiefe mit einer Toleranz von +/- 0,3 mm bestmöglich zylindrisch verlaufen, um für den Anpressdruck des Stopfens eine gleichmäßig anliegende Fläche zu bieten.

Ein nach unten breiter werdender Flaschenhals ist also äußerst ungünstig für das Dichtverhalten. Wird der Durchgang nach unten enger, besteht die Gefahr, dass der Stopfen nach oben herausschiebt.

Hier finden Sie die Flaschenhalsvermessungen einer optimalen Flasche und einer sehr ungünstigen Flasche. Im unteren Teil finden Sie die Werte Tabelle in Millimeterangabe.

Optimaler Flaschenhalsverlauf

Ungünstiger Flaschenhalsverlauf

Der Stopfen sollte bis in ca.15 mm Tiefe einen gewissen Anpressdruck ausüben, da darunter erfahrungsgemäß der Flaschenhals zur Flaschenform hin größer wird und der unnötige Einsatz eines längeren Stopfens (der hier sowieso nicht mehr dichten kann) nur unnötig den Innendruck in der Flasche erhöht.

Gerne bieten wir Ihnen eine kostenlose Flaschenhalsvermessung an.

Abfüllung/ Lagerung/ Transport/ Umwelteinflüsse

Schon beim Abfüllen sollten Sie auf die richtige Füllhöhe achten, damit ein genügender Ausgleichsraum zwischen Füllgut und Stopfen bestehen bleibt. Dies ist wichtig insbesondere wegen des sich bildenden Innendruckes in der Flasche.

Die durch Temperaturschwankungen hervorgerufene Ausdehnung des Füllgutes kann einen zu hohen Innendruck bewirken. So besteht die Gefahr, dass der Griffkorken sich leicht anheben könnte und somit auch Füllgut austreten kann.

Beim Abfüllen von Öl, Kosmetika und Likören könnte im Flaschenhals ein Film entstehen, anhand dessen das Füllgut durch die Kapillarwirkung nach oben steigen könnte. Kapillarwirkung nennt man die Eigenschaft von Flüssigkeiten, sich in engen Spalten oder Röhrchen verschieden gut auszubreiten.

Nach der Füllung sollten Sie dem Stopfen stehend eine gewisse Rückstellzeit geben. Damit dieser sich mit gewissem Anpressdruck an den Flaschenhals anpassen kann.
Prinzipiell sind alle Flaschen, welche mit einem Griffkorken verschlossen sind, ausnahmslos nur für stehende Lagerung geeignet.

Wir empfehlen, Griffkorken generell trocken, auf Raumtemperatur und sauber zu lagern.

Speziell Holzgriffkorken sind keinen extremen Temperaturschwankungen auszusetzen.
Somit sind Holzgriffkorken auch nicht für Tiefkühllagerung geeignet.
Das sich dort bildende Kondenswasser könnte in die Holzkappe eintreten.

Allgemein sind Naturprodukte wie Holzkappen vor Feuchtigkeit zu schützen. Denn wenn Feuchtigkeit in das Holz eindringt, findet eine Verformung statt (natürlicher Vorgang) und der verklebte Stopfen kann sich aus der Kappe lösen.

Wir möchten auch darauf hinweisen, dass sich bei lackierten Holzkappen durch Feuchtigkeitsaufnahme die Lackierung ablösen kann.

Die verklebten Griffstopfen sollten innerhalb eines Jahres aufgebraucht werden.

Da wir Ihre Bedürfnisse, Gegebenheiten, das Füllgut, das Füllbehältnis, die Abfülltemperatur und die Abfüllmethode nicht kennen, raten wir zu eigenen Tests!

Allgemein ist eine fachgerechte Beratung durch unser Haus immer empfehlenswert. Wir freuen uns auf Ihre Fragen!

Wir garantieren keine Vollständigkeit der hier getätigten Aussagen.

Ihr Newkork-Team!

Haben Sie Fragen ?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Datenschutz
New Kork GmbH, Inhaber: Reiner Böcher, Gabriele Böcher (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
New Kork GmbH, Inhaber: Reiner Böcher, Gabriele Böcher (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.